Osternacht mit Osterfeuer

Samstag, 20. April  |  20.30 Uhr

Foto: Kurz

Unsere auch für Familien mit kleineren Kindern geeignete Osternachtsfeier beginnt im Kirchenraum mit Betrachtungen zum Jugendkreuzweg. Anschließend feiern wir im Rahmen einer Lichtzeremonie die Auferstehung Jesu. Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Aue gibt es im Anschluss an den Osternachts-gottesdienst wieder bei Tee und Hefezopf ein  Osterfeuer zu bestaunen.

 

Herzliche Einladung!

Jubelkonfirmation

Sonntag, den 7. April | 10 Uhr

Zum Abendmahls-Gottesdienst am 7. April um 10.00 Uhr laden wir alle Gold -, Diamantenen -, Eisernen – und Gnadenkonfirmandinnen und -konfirmanden ein, sich ihrer Konfirmation gemeinsam zu erinnern und sich Gottes Segen persönlich zusprechen zu lassen. Auch eine kleine Urkunde wird vorbereitet.

Hierzu brauchen wir aber Hilfe im Vorfeld:

Wer an der Jubelkonfirmation teilnehmen möchte, möge sich bitte direkt bei uns im Pfarramt melden, da wir nur selten von uns aus die aktuellen Anschriften und Namen recherchieren können. Dankeschön!

 

Kirchenblättle 2/2019

Die neueste Ausgabe des Gemeindebriefs u.a. mit den Themen

  • Fastenaktion „Mal ehrlich!“
  • 5. Durlacher Frauenfrühstück — siehe auch online
  • frausZeit-Programm — siehe auch online
  • GAW-Jahressammlung
  • Kirchenmusik
und dem „GEISTESBLITZ“ von Pfarrerin Judith Winkelmann
ist erschienen.

 

Herzlichen Dank allen ehrenamtlichen Austrägerinnen und -Austrägern!

Den Gemeindebrief gibt es auch online: → neuer Gemeindebrief

 

Liedpredigten mit Kanzeltausch

Anfang des Lied „Dass die Sonne“ von Kathi Stimmer-Salzeder

Liedpredigten mit Kanzeltausch

Kira Busch-Wagner, Markus Wittig, Johannes Kurz und Thomas Abraham haben im Januar und Februar 2019 alle vier Kanzeln unserer Region Ost besucht und in ihrer Predigt jeweils ein Lied des neuen schmalen Liederbuchs „Wo wir dich loben wachsen neue Lieder“ den Gemeinden nahegebracht. Ihre Predigten können Sie jetzt im Predigtarchiv nachlesen.

Text und Melodie von zwei dieser Lieder stammen von Kathi Stimmer-Salzeder. Sie hat uns erlaubt, die Noten und den Text in unserem Predigtarchiv zu veröffentlichen, worüber wir uns sehr freuen und ihr dankbar sind.

→ Link auf die Stadtkirchenwebseite

Ökumenisches Fastenessen

freitags am 22. + 29.3 und 5. + 12.4

 

Quelle Pixabay, Fotograf: ulleo

Im Luther-Melanchthon-Gemeindezentrum gibt es an diesen vier Fastenfreitagen ein fleischloses Mittagessen, das von Ehrenamtlichen aus St. Johannes Baptista und Luther-Melanchthon vorbreitet wird.

Beginn ist immer um 13.15 Uhr, damit auch Familien mit Schulkindern gut daran teilnehmen können.

Am Ausgang liegt ein Spendenkörbchen bereit. Der Erlös kommt Partnerschaftsprojekten in Südafrika (Endulini) und Indien (Begumganj) zugute.

Alle Generationen sind dazu ganz herzlich eingeladen. Wer sich vorstellen kann an einem der Freitage in der Küche anschließend mitabzuspülen, möge sich bitte im Pfarramt melden!

Kirchenjahr evangelisch

Kirchenjahr evangelisch

Entdecken Sie das Kirchenjahr, seine hohen Feiertage, seine Texte und Bräuche.

Das Kirchenjahr beginnt mit dem ersten Advent und ist eine jährlich wiederkehrende Abfolge der christlichen Sonn- und Feiertage. Alle kirchlichen Festtage haben Ihre eigenen Texte, Lieder, Gebete und Farben. Der Jahreskreis ist zudem in Festkreise wie etwa der Advents- oder Osterzeit unterteilt.

Jetzt als kostenlose APP für Android und Apple oder unter Kirchenjahr-evangelisch.de!

Planung eines neuen Sozialdiakonischen Zentrums

Collage: Keller; weiterer Bildnachsweis siehe Flyer

Es ist soweit. Das Konzept ist soweit gediehen, dass jetzt konkret geplant werden kann.

Auf den Grundstücken des Luther-Melanchthon-Gemeindehauses, der Melanchthon-Kindertagesstätte und der angrenzenden Mietwohnungen (Bilfingerstr. 5-7 und 4-12) soll in fünf Jahren ein Sozialdiakonisches Zentrum (SDZ) entstehen, das sich in Kooperation mit PartnerInnen und in Anbindung an die Luther-Melanchthon-Gemeinde schwerpunktmäßig den Kerngedanken „Kinder, Familie, Alte und Pflege“ widmet.
Der hier herunterladbarer FLYER (PDF) gibt dazu weitere Informationen.
Im nächsten Jahr wird die Planung konkret, dann sehen wir, ob und wie sich dieses gemeinsame Konzept realisieren lässt. Bis dahin werden viele Gespräche geführt und Analysen getätigt, um möglichst viele Gemeindeglieder, Anwohner und Interessierte zu beteiligen. Es wird gebetet, das Beste gehofft und nach guten, gangbaren Wegen gesucht werden – gemeinsam.