Aktion -> Oster | Stein | Garten

Derzeit legt uns die Corona-Pandemie viele Steine in den Weg: keine Treffen mit Freunden, keine Fahrten großer Geschwister heim zur Familie, keine Besuche der Großeltern im Krankenhaus oder Pflegeheim. Dass Jesus am Kreuz gestorben ist, merken seine Freunde endgültig, als der Stein vor das Grab gewälzt wird. Bis heute haben wir Steine auf Gräbern. Dass Gott stärker ist als der Tod, dass Jesus lebt, merken die Frauen am Ostermorgen zu allererst daran, dass der Stein weggewälzt ist vom Grab. Das gibt ihnen neue Hoffnung und Freude. Wir hoffen so, dass vielen Menschen gerade in diesen Tagen ein Stein vom Herzen fällt: der Test fiel negativ aus, der Arbeitsplatz bleibt sicher, die Versetzung nicht gefährdet.

Foto: Lengemann

Was sind für Euch die Steine in diesen Tagen?

Foto: Meier

Unser Vorschlag und unsere Bitte: Malt doch Steine bunt an. Traurig. Und auch fröhlich.  Legt am besten immer drei, vier oder fünf zusammen, wie in einem Nest.

Ihr könnt sie bei euch am Hauseingang oder im Garten hinlegen – dann macht bitte ein Foto davon und schickt es uns an: luthermelanchthongemeinde.karlsruhe@kbz.ekiba.de

Foto: Romano
Foto: Rönnau

oder aber ihr bringt sie beim Gemeindehaus vorbei und legt sie dort rechts neben dem Eingang ab.

Die Idee dahinter ist: wenn das viele tun, wird dort ein schöner bunter Oster-Stein-Garten entstehen.