Gottes großes Geschenk

Worum geht es an Karfreitag und Ostern?  Was bedeuten Abendmahl, Kreuzigung und Auferstehung?      

Die Multimediastory (von 2015) „Gottes großes Geschenk“  verbindet Geschichten aus der Bibel mit Videos, in denen zwei Menschen ihre Sicht der Ereignisse vor 2.000 Jahren erläutern.

Vor nahezu 2000 Jahren diskutierten die Jünger Jesu die dramatischen Ereignisse um Leiden, Tod und Auferstehung ihres Meisters. Heute können Internetuser in der Multimediastory ostern.evangelisch.de die Karwoche und Ostern neu kennenlernen.

Das Projekt verbindet die Lesung biblischer Texte mit Deutungen zweier Menschen von heute. „Jesus stirbt für uns“, erklärt der damals 35-jährige Oliver Pell. Trotz lebensbedrohlicher chronischer Krankheit ist er sicher: „Gott hat mich nicht verlassen, Gott ist da.“ Für die damals 30-jährige Latein- und Französischlehrerin Mirijam Hensel bedeutet die Kreuzigung: „ Gott gibt seinen Sohn“ – sie selbst könne nicht einmal ihren Hund hergeben. Die Auferstehung ist „Gottes größtes Geschenk nach der Schöpfung“, sagt Mirijam Hensel weiter, denn: „Gott lässt seinen Sohn auferstehen, er gibt uns Hoffnung.“